Arbeitsplatz dicke Luft

Was ist so unterschiedlich bei Reifen und Alten Seelen, wenn am Arbeitsplatz „dicke Luft“ herrscht?

Da ist am Arbeitsplatz dicke Luft, aber richtig, dachte ich, als kürzlich eine Bekannte stöhnte „Puh, endlich Wochenende!“. Und sie erzählte dann, dass es grad mit einer Kollegin nicht nur nicht nicht gut laufen würde, sondern so schlecht, dass sie einfach froh ist, wenn Wochenende ist.

Arbeitsbeziehungen klären ist nicht leicht. Das braucht einerseits Selbstreflektion und andererseits solltest du wissen, wie man in Konflikten sauber kommuniziert. Darum wird es in diesem Beitrag NICHT gehen.

Vielmehr will ich dich dafür sensibilisieren, dass jenseits von Kommunikations- und Konflikttraining noch etwas anderes hilfreich ist: Das Klären der unbewussten Beziehungsmuster. Denn als Reife Seele oder als Alte Seele willst du das nicht nur, du musst es auch.

Noch mal zu meiner Bekannten, die ich kürzlich getroffen habe – sie findet es so belastend, weil sie nicht ausweichen kann

Denn sie sitzen sich am Schreibtisch direkt gegenüber.
Von morgens bis zum Feierabend.
Und wenn auf diese Art und Weise am Arbeitsplatz dicke Luft herrscht, beschäftigt einen das enorm.
Da kann man nicht wirklich ausweichen.

Manchmal aber kann man Dinge auch nicht wirklich klären.

Was dann?

Wenn du eine Reife oder Alte Seele bist, zuckst du nicht! mit den Achseln und denkst dir “Zicke!!!$&§$! … ist mir doch EGAL!!! Ab damit in den MÜLLEIMER !§&/!

Arbeitsplatz dicke Luft

Reife und Alte Seelen wälzen nur eine Zeitlang die Schuld auf den Anderen ab, wenn am Arbeitsplatz dicke Luft ist

Menschen, die ein höheres Seelenalter haben, neigen dazu, irgendwann die Schuld (nur noch) bei sich zu sehen.

Vielleicht kennst du das bei dir auch? In einer ähnlichen Situation, wie beschrieben. Vielleicht beklagst du dich, jammerst, schimpfst, verunglimpfst du den Anderen auch eine Zeitlang. Er oder sie ist eindeutig Schuld. Völlig normal.

Aber vielleicht passiert bei dir dann etwas, was bei Jungen Seelen nicht passiert: Du fängst an zu zweifeln.

Du denkst darüber nach, was bei dir falsch läuft.

Wo du nicht stimmst.
Was du ihr “angetan” haben könntest – und dir fällt entweder nichts oder ein halbe Million Sachen ein.
Dann wirst du ärgerlich auf dich, weil du merkst, dass das alles irgendwie auch nicht stimmt. Dass es Käse-Quark ist, was du denkst.
Dann wirst du auf sie sauer, weil alles blöd ist.
Dann erinnerst du dich vielleicht etwas traurig gestimmt daran, wie unkompliziert es sonst zwischen euch war.

Und merkst vielleicht auch, dass du dieses Thema oder dieses Gefühl schon kennst.

Doch lass uns schauen, was du tun kannst.

Denn je nach Seelenalter sind diese Beziehungsstörungen wunderbare, oft sehr unterschiedliche Chancen zum Wachsen. Zum Weiterentwickeln.

Zum Seelenalter habe ich hier einen Übersichtsartikel. Seelenalter – weißt du, dass es Junge, Reife und Alte Seelen gibt?

Und hier für eine ausführlichere Beschäftigung eine 3-teilige Serie.

Arbeitsplatz dicke Luft und junge Seelen

Doch jetzt zu meinen Anregungen für dich, wenn du eine ähnliche Situation kennst, also am am Arbeitsplatz dicke Luft herrscht oder Tabuthemen oder Konflikte offensichtlich sind.

Wenn du eine Junge Seele bist: Kläre mit der Kollegin, was los ist!

Beispielsweise indem du sagst: „Mir ist aufgefallen, dass … und damit geht es mir nicht gut … und ich möchte gern wieder unser gutes Verhältnis wiederhaben. Was müsste dafür passieren?“

Schaue darüber hinaus auf deinen Anteil am Geschehen. Frage dich beispielsweise ob du solche Reaktionen und Situationen bereits mit anderen Menschen erlebt hast. Wenn du es bereits kennst, suche das „Muster“ dabei. Was tust oder was unterlässt du, damit die Situation dann jedes Mal so endet? Und das bearbeite dann!

Wenn du eine Reife Seele bist: Kläre bei dir!

Kläre bei dir, was deine Kollegin an alten, unbewussten Mustern angetriggert hat. Schaue dazu in deine Kindheit. Schaue dazu in frühere Leben. Und bearbeite diese Themen.

Und dann: kläre mit ihr die Reste.

Wenn es dann noch was zu klären gibt.

Oft ist die Kollegin „plötzlich“ wieder „wie früher“. Schau schau 😉

Wenn du eine Alte Seele bist: Mache dir die Absicht bewusst!

Schau für dich, was da an Drama läuft und entscheide, ob du (noch) mitspielen willst oder sollst, um etwas Wichtiges für dich zu klären. Oder um dem Anderen „behilflich“ zu sein, auch das ist oft dein „Job“, das weißt du ja auch.

Bei deinen eigenen Themen geht es oft darum, dass du dich „zeigen“ sollst. Dass du dich zeigen sollst in deinem „Anderssein“. Oder vielleicht ist es das Thema Zugehörigkeit bzw. eben diese Nicht-Zugehörigkeit. Schau auf deine grundsätzliche Entwicklungsthemen und auf das, was noch klemmt, was noch nicht hinreichend bearbeitet wurde. Vergiß die Geschichten deiner Kindheit und schaue gleich auf karmischer Ebene, systemischer Ebene (deine Ahnen, dein Familiensystem) und auf der Seelenebene, wo du was zu heilen hast.

Je schneller dir bewusst wird, wobei deine Kollegin dir unbewusst hilft, desto schneller löst sich die Situation komplett auf.

Meist mit überraschendem Ergebnis 😉. Was aber für dich nicht wirklich überraschend ist 😉.

Ein Beispiel eines Lesers auch aus dem Büro

Ich hatte eine kleine Meldung zu diesem Thema als Post verfasst. Ein Leser hat dies gepostet:

„So ist es….auch hatte ich im Büro bei meinem Gegenüber eine Disharmonie entstehen lassen. So hatte ich anfangs viele Auseinandersetzungen. Als ich erkannte nichts ändern zu können, lies ich ab, ihn mit meinen Vorstellungen zu synchronisieren.

Ein bewusster Kampf der Ego^s….seit diesem Vorfall hatte ich verstanden und mich über meinen Ego Verstand hinweg gesetzt und damit angefangen diese eigentliche Unwichtigkeit anzuerkennen. Seitdem ist es harmonischer als zuvor. Hans

Ob Kolleg*in oder die liebe Familie: Beziehung und Beziehungsstörungen betreffen uns alle

Wenn es mit Kollegen, dummen Sprüchen und Spannungen im Büro immer unerträglicher wird – genauso in der Familie, dazu habe ich heute eine Mail erhalten, die mich sehr nachdenklich machte – jedenfalls musst du gut für dich sorgen.

Manches kann man über Aussprachen klären. Wenn das (noch) nicht geht, kläre den EMOTIONALEN BACKGROUND!

Einige Anregungen habe ich dir dazu bereits gegeben.

Wenn du mehr möchtest und deine Möglichkeiten erweitern willst, habe ich noch einen Tipp für dich. Vor allem, wenn du merkst, da hindert dich etwas ganz offensichtlich, was mit denken-reden-analysieren NICHT zu beheben ist. Setze deine Energie ANDERS ein als bisher.

Tipp: 2 kostenfreie Sessions zum Klären deiner Beziehungen

Mit dem gratis Video-Coaching „Kostprobe zum Beziehungs-Clearing“ lernst du eine komplette neue Möglichkeit kennen, wie du deine privaten und beruflichen Beziehungen aufräumen, ausmisten, klären, heilen, neutralisieren und stärken und verbessern kannst. Da es kein 08-15-Ding ist, fange ich gar nicht an, dir das jetzt zu erklären und zu erklären und zu erklären. Und du müsstest mir irgendwas glauben, was du dir wahrscheinlich nicht wirklich vorstellen kannst. Also, dieser Weg wäre Zeitverschwendung. Und unnötig.

Denn du kannst kostenfrei dazu schnuppern.
Und dann weißt du es!

Genauso wie Roswitha, Patrick, Betina oder auch Ulrike und Michael.

Ulrike schreibt dazu: Habe gerade Deine erste Sitzung mit dem Video gemacht. Fühle mich gut und ich fand es sehr gut. Ich war überrascht, wie gut es mit der Ablösungsübung ging. Ich staune. Das ist energetisch unglaublich. Ich habe vor Jahren bereits über Robert Betz eine Ablösungsmeditation gemacht. Doch ich glaube, das heute war nochmal eine andere Dimension.

 

Michael schreibt dazu: Die Regelmäßigkeit hat eine schöne Routine gebracht. Es hat erheblich zu meiner weiteren persönlichen Entwicklung beigetragen.

Wenn du das mit dem Beziehungs-Clearing mal ausprobieren willst, schau hier: https://mein-selbstcoaching.de/lm-bc-lp/

Wie gefällt dir das? Vielleicht sehen wir uns gleich im Mitgliederbereich für die kostenfreie Kostprobe vom Beziehungs-Clearing?

Ich freue mich, wenn du beim Lesen eigene Ideen entwickelt hast. Gern her damit in einem Kommentar.

LG, Wera
Wera Nägler – Expertin für Seelenbewusstsein

Leave A Response

10 − 6 =

* Denotes Required Field