Türchen19_Wera-Nägler-mein-selbstcoaching.de19

Adventskalender mein-selbstcoaching.de: Türchen 19

Türchen 19 vom Adventskalender von mein-selbstcoaching.de öffnet sich – und wieder keine Schoki!

Wenn du Türchen 18 verpasst hast, geh hierhin.

Türchen19_Wera-Nägler-mein-selbstcoaching.de19

Stattdessen ein Impuls

Liebe ist etwas, wonach wir uns bewusst oder unbewusst sehnen.

Selbstliebe ist die Voraussetzung für Liebe. Und dieses Gefühl zu kennen, sich zu erlauben und sich selbst zu lieben.

Dann entsteht ein Gefühl dafür, dass du geliebt wirst. Und dieses Gefühl erkennen, sich erlauben und anzunehmen.

Und wir sind immer noch nicht bei der bedingungslosen Liebe

Selbstliebe. Liebe. Bedingungslose Liebe.
Schön, aber auch eine ganz schöne Herausforderung. Oder wie siehst du das? Dabei haben wir alle alle Zeit der Welt dafür, das zu erforschen, zu lernen und zu integrieren.

Trotzdem ist diese bedingungslose Liebe, von der alle schreiben und reden überall – nur vielleicht nicht bei dir? Mach dir nichts draus, du bist auf dem Weg, das geht gar nicht anders.

Ein früher Schritt, um in diese Etappe von Selbstliebe-Liebe-bedingungslose Liebe voranzukommen ist die Selbstfürsorge.

Türchen19 Zitat Wera Nägler» Wie würde es sich anfühlen, wenn du heute liebevoll für dich sorgst?

Herzlichst, Wera
Expertin für das Seelenbewusstsein

PS: Heute gab es wieder eine Inspiration für deine Seelenentwicklung und deine Selbstfürsorge – denn das ist das Thema meines Adventskalenders. Morgen gibt es eine praktische Unterstützung für dein ganz konkretes Tun.

2 Comments

  • Carola

    Reply Reply 19.12.2018

    Liebe Wera,
    zu deinem heutigen Zitat fällt mir folgendes ein:
    die letzten Tage hatte ich merkwürdige Liebeserfahrungen.
    Am WE, ich war ziemlich erschöpft und uneins mit mir, fuhr ich die Landstraße nachhause. Ich wohne noch nicht lange an dem neuen Ort und der Weg, den ich mit dem Auto häufig fahre, und der mir schon sehr gut gefällt, weil der Blick so weit und unverbaut ist, war an diesem Tag noch viel schöner und ich spürte aufeinmal so eine Liebe, die mir entgegenschlug und dem spürte ich dann mal genauer nach und es war so als wenn das gesamte Land, dass mich umgab mir seine Liebe schenkte. Ich schwebte sozusagen dann auf einer Liebeswolke in meinem Auto nachhause. Darüber hab ich mir schon so meine Gedanken gemacht.

    Dann gestern,ich habe Yoga gemacht und eine schöne Übung , sozusagen ein erhöhtes ( weil auf Kissen) Shavasna, bescherrte mir wieder so ein großes Liebesgefühl, dass ich aus dem Fühlen, Freuen und Staunen nicht mehr herauskam. Das Land liebt mich und vieles drin und drumherum. Ich werde zutiefst geliebt. Das ist für mich eine ganz neue Erfahrung, denn ich komme sozusagen als unwillkommener, abgelehnter Erdenbürger in diesem Leben von der ganz anderen Seite. Das nur heute zu deinem schönen Zitat.
    Herzlichst
    Carola

    • Wera Nägler

      Reply Reply 21.12.2018

      Danke, Carola, das du das hier mit uns teilst. Ich konnte es beim Lesen richtig spüren, so stark war die Energie.

      Ich kenne solche Momente auch seit einigen Jahren. Das hätte ich mir früher nicht vorstellen können, schon gar nicht für mich.

      Geschenke, die scheinbar aus dem nichts entstehen. Sehr berührend. Durch deine Schilderung bin ich auch mit meinen eigenen Erlebnissen wieder tief in Kontakt gekommen, danke. Herzlichst, Wera

Leave A Response

dreizehn − 10 =

* Denotes Required Field