Freude leben statt sich permanent unterschwellig schlecht zu fühlen

Freude leben, da sind wir meist meilenweit von entfernt. Da tun wir oft so obercool, spirituell oder schicki-micki. Da lächeln wir ohne Augen. Aber wenn niemand hinschaut oder wenn wir unsere Fassade nicht mehr aufrechterhalten können/wollen, wird deutlich: Wir stecken viel viel viel Energie in unergiebige schlechte Gefühle, selbst-niedermachende Gedanken und holen die immer-gleichen Erinnerungen aus unseren neuronalen Speichern. Und wir machen das, weil es einfach ist.

„Einfach?!“ wunderst du dich gerade? Wo das doch so viel Kraft kostet, so viel Müdigkeit auslöst? Wo man sich selbst oft nicht wirklich leiden kann. Ja, es ist einfach, einfacher.

Die gute Nachricht ist: du kannst es jederzeit ändern.

Doch meckern, jammern, sich schlecht fühlen und in alten Glaubenssätzen versinken, ist einfach

Da hilft dir deine (vielleicht jahrelange?) Angewohnheit und dein Gehirn. Aber … wenn du Freude in deinem Leben haben willst – und wenn du kein “geborener Sonnenschein” bist – dann wirst du wahrscheinlich für mehr Freude etwas tun müssen.

Bei mir ist das zumindest so bzw. war das so. Denn heutzutage schaue ich schon ziemlich gut auf die Freude und auf das Machbare, statt mich in destruktive Gefühle, Gedanken, Wiederholungsschleifen festzubeißen. Das habe ich nämlich früher gemacht. Kam mir ganz normal vor.

Vor einigen Jahren hätte ich beispielsweise so einen Impuls wie diesen auf dem nachfolgenden Foto gar nicht geben können. Weil ich selbst noch weit „vor“ dem Thema Freude stand, geschweige denn, dass ich „hindurchgewandert“ bin. Heute ist das leicht für mich. Heute kann ich Menschen in diesem Prozess helfen.

Geholfen hat mir das bewusste Arbeiten an der Freude

Ging das von heute auf morgen? Nein!

War das mit schnips! und irgendwelchen manifestierenden Dingen? Leider auch nein.

War das easy-going mit meiner Lieblingstechnik BSFF? BSFF hat es enorm beschleunigt, aber auch da musste ich aktiv und achtsam sein.

Freude leben ist elementar

Menschen fühlen sich von Freude und freudvollen Menschen wie magisch angezogen.

Erfolg folgt der Freude.
Geld folgt der Freude.
Um nur einige zu nennen.

Freude ist so wichtig, dass es ein extra-Thema in meinem Business geworden ist: eine super Session „Freude“ haben wir dazu gemacht.

Mit Live-Korrekturen der in der Regel unbewussten Dinge aus aktuellem Leben, früheren Leben und Seelenebene.

Dazu eine umfangreiche Liste mit Korrekturen, um selbstständig im Alltag weiter zu vertiefen.

Kombiniert mit einem Dauer-Auftrag fürs Unterbewusstsein … der räumt gründlich auf.

Okay, mit dem, was ich hier schreibe, kannst du wahrscheinlich nichts anfangen. Ich übersetze mal: Letztendlich hörst du zu (Session) oder liest (PDF) und beauftragst dein Unterbewusstsein (und oft die Geistige Welt) in deinen unbewussten Archiven mit einer speziellen Qualität aufzuräumen.

Und ich habe endlich ein System entwickelt, wie man sich noch einfacher in Kombination mit dem Unterbewusstsein immer wieder in die “höheren” positiven, hilfreichen Gefühls-Frequenzen bringt. Das Spiel mit den Frequenzen ist leicht und macht Spaß. Wenn du weißt wie, geht es schnell, dich immer wieder im Laufe des Tages in einen guten Zustand zu bringen.

Denn vielleicht weißt du: viele Menschen lesen, analysieren und denken ganz viel. Verstehen und durchschauen viel. Und denken dann – witzigerweise -, dass das ausreicht. Weißt du was, es reicht NICHT aus, etwas zu verstehen. Du musst es in den Tiefen deines Unterbewusstseins verändern. Kannst du das? Super. Wenn nein, dann schau dir an, wie ich es mache und wie ich es meinen Leuten beibringe.

Also: verstehen ja. Denken ja. Und dann an die Ursachen ran. Das alles und noch mehr kann du bei mir lernen, ausprobieren, selbst testen, selbst anwenden.

Was hindert dich daran, neue und schöne Erfahrungen der Freude zu machen?

Zwei Bitten habe ich an dich: Glaube mir nicht, sondern probiere aus, beispielsweise hier.  Das war die kleine Bitte.

Die große Bitte: Erlaube dir, auch dir selbst nicht zu glauben. Dir mit deinem sehr wahrscheinlich vollgestopften Gehirn voller Bewertungen, Ansichten, Glaubenssystemen, Erwartungen-das-muss-so-und-so-sein, deinem “kennichschon-habichschonallesprobiert”.

In diesem Fall ist es nicht mal wahr. Du kannst es nicht kennen. Weil ich es selbst kreiert habe – das gibts so “da draußen” nicht!

Und ganz ehrlich: Wenn du das mit der Freude schon hingekriegt hättest, hättest du nicht bis hierhin gelesen – oder?

Wenn du bereit bist, dich wirklich auf Neuland zu begeben, dann lade ich dich ein, dir das Thema FREUDE auf eine ganz neue Art anzuschauen.

Der Verstand kann die gekillte Freude nicht wiederherstellen

Du kennst sicher den Spruch, dass du mit immergleichem Vorgehen ein immergleiches Ergebnis bekommst. Warum also nicht mal was ausprobieren, wo dein Verstand vielleicht anfangs sagt: „Neee, ohne mich!“

Und ganz ehrlich? Das wäre sogar ganz gut. Denn der Verstand weiß nicht, wie du es geschafft hast, deine Freude zu killen.

Der Verstand kann die gekillte Freude nicht wiederherstellen. Dazu brauchst du dein Unterbewusstsein. Darum geht’s. Lust drauf? Dann klick jetzt hier und melde dich an.

LG, Wera

Leave A Response

fünf + elf =

* Denotes Required Field