Du willst Klarheit und Souveränität und ein Mindset für Positives und Grossartiges in deinem Leben?

Dann sei herzlich Willkommen.

Meine Aufgabe ist es, dir zur Seite zu stehen, wenn du in deiner Gefühls- und Gedankenwelt endlich aufräumen willst.

Auf dieser Webseite geht es darum, zu lernen und zu machen. Nicht zu lesen und zu reflektieren. Es geht nicht um hoffen und wünschen. Es geht ums Machen.

Ich will dir zeigen, wie es geht. Und ich werde dich begleiten, damit du deine emotionalen Themen so löst, dass du dich klar, zufrieden und souverän fühlst.

Ich glaube an eine Welt, in der Menschen so an sich selbst arbeiten, bis sie die beste Version von sich selbst geworden sind. Das heißt auch: Ich glaube an dich!

Wenn du dich für Selbstcoaching interessierst, wirst du begeistert sein, welche Möglichkeiten sich hier auftun, damit du wirklich einen großen Schritt weiterkommst.

Wenn DU so tickst, wird dir mein Ansatz fürs Selbstcoaching ganz sicher gefallen. Und etwas bringen.

Arbeite mit deinem Unterbewusstsein zusammen um das zu erreichen, was du willst

In meinen Selbstlern- und Gruppenprogrammen zeige ich dir fundiert, wie du mit deinem Unterbewusstsein zusammenarbeitest, um das zu schaffen, was du wirklich willst. Dazu kannst du bei mir zwischen unterschiedlichen Bereichen wählen.

Beispielsweise räumst du in deinen unbewussten Glaubenssätzen auf und ersetzt sie durch neue, förderliche Überzeugungen, um endlich voll durchzustarten.

Oder du entlarvst, wie du unbewusst gute Entscheidungen verhinderst und du lernst, wie du heute gute Entscheidungen triffst, um morgen ein besseres Ergebnis zu haben.

Das heißt: Alles, was dir nicht mehr dient, ersetzt du durch alles, was du brauchst, damit es dir jeden Tag immer besser und bessergeht.

Hey, wie gesagt: ich bin Wera. Ich bin Coach, Autorin und Enterprise-Fan. Wie kann ich dir helfen?

Ich entwickle Selbstcoaching-Tools für dich. Du wählst aus, was dich auf die nächste Stufe beamt!

Meine Kund*innen sagen mir immer wieder, dass sie gern mehr über mich und meinen Werdegang wissen würden - okay, hier erzähle ich noch ein bisschen was ...

Als Coach und Therapeutin nutze ich außergewöhnliche Methoden zu Themen wie Mindset und Erfolg. Als Trainerin gehören Veränderung, Kommunikation und Zukunfts-Workshops für Firmenschulungen zu meinen Themenschwerpunkten. Als Autorin habe ich drei Bücher veröffentlicht.

Trainerin, Coach, Autorin - und alles fließt hier in die Selbstcoaching-Seite ein. Das ist genial!

Meine Basis-Qualifikation
  • Diplom Pädagogin
  • Diplom Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (FH)
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Berufsstart als Rechtsanwalts- und Notargehilfin
Auswahl einiger Fortbildungsstationen
  • Lösungsorientierte systemische Beratung
  • Ausgebildete Hypnotiseurin
  • Techniken der Energetischen Psychologie: BSFF, CQM, Analytische Kinesiologie mit Schwerpunkt Psychologische Kinesiologie, Feeling Dissolve, EFT, TAT, MFT u.a.
  • Qi Gong-Lehrerin sowie weitere therapeutische und energetische Formate
So wird eine Rechtsanwaltsgehilfin Trainerin und Coach

Ich gehöre zur Generation der "Babyboomer". Es gab immer viele von uns, wir mussten oft improvisieren und neue, andere Wege beschreiten. Kurz vor Schulende platzte mein Traum, Kinderkrankenschwester zu werden - "völlig überlaufen", danach keine Aussicht auf eine Stelle (Kurze Anmerkung: Bereits seit der 5. Klasse hatte ich einen Ausbildungsplatz reserviert). Kurzerhand organisierte ich meine Ausbildung bei einem Rechtsanwalt. Für mich ein guter Einstieg ins Berufsleben und die Prägung ist bis heute in meiner Arbeitsstruktur erkennbar. Doch auf Dauer fehlte mir die Arbeit "mit Menschen", auch wenn ich diesen Aspekt lange Jahre nicht genauer beschreiben konnte.

10 Jahre als Verlagsangestellte in einem Zeitungsverlag waren viel "mit Menschen", abwechslungsreich, erlebnisreich, erfahrungsreich, erfolgreich. Aber immer deutlicher wurden die Zeichen: Ein Berufswechsel ist angesagt. Und glaube mir, dies zu akzeptieren war damals extrem schwierig für mich: Ich war 30 und mir bot sich eine neu geschaffene Stelle im Management. Mein Traum. Eigentlich. Dachte ich.

Und was tat ich? Kündigen und Sozialpädagogik studieren, weil mein "inneres Gefühl" mir diesen Weg vorgab *Augen-roll* Mein Verstand erfasste dies nicht, aber erstmalig setzte meine Intuition sich durch. WOW. Jetzt startete mein zweites Berufsleben. Bei Null. Mit Begeisterung und Leidenschaft. Und einem Gefühl von "so ist es richtig!" Und das erklär mal einem Kopfmenschen, wie ich es damals war *rolleyes* - Stopp! Schluss mit Kopf-Weltherrschaft, willkommen Herz und Bauch *lächel*endlich*halloSeele*

Wenn es so nicht geht - macht nichts: Anders geht immer!

Mein Sozialpädagogik-Studium habe ich von Beginn an durch verschiedene "Nebenbei-Ausbildungen" angereichert und meine langjährige Nebentätigkeit bei Siemens-Nixdorf-Informationssysteme sehr genossen. Immer deutlicher kristallisierte sich heraus, dass ich sowohl pädagogisch-beratend als auch therapeutisch mit Erwachsenen arbeiten wollte. Konsequenterweise führte mich dies zur Ausbildung im therapeutischen Bereich und zeitgleich in mein zweites Studium, zur Diplom-Pädagogik.

Und alles, was ich dort an Ausbildung, Wissen und innovativen Ideen nicht fand, suchte ich mir woanders. Aus dieser Zeit stammen die Wurzeln meines Mottos "Anders geht immer". Nicht anders um des-anders-sein-willen, sondern anders, um für ein Problem eine andere Lösung zu finden:

"Wenn es so nicht geht - macht nichts: Anders geht immer!"

Während des Studiums wurde für mich klar, dass es keine Arbeitsstelle gab, in der ich meine vielen Interessen und Kompetenzen leben konnte. Stelle gibt's nicht? Macht nichts, dann muss es anders gehen. Und anders heißt hier: Ich schaffe mir meine eigene Stelle. Dann arbeite ich auch so, wie ich will, aber anders, als ich anfangs gedacht habe. So entstand auf Basis der traditionell chinesischen Medizin, Psychokinesiologie, energetische Psychologie und systemische Beratung mein spezieller Mix. Und dieses "Anders geht immer" ist kein hohles Motto, sondern meine gelebte Realität - gestern, heute, morgen.

Wenn du weißt, dass du einen Weg brauchst, um mit deinem Unterbewusstsein zusammen zu arbeiten, passen du und ich richtig gut zusammen

Und - bin ich jetzt fertig? Eher nicht!

Viele Menschen in meinem Umfeld denken, dass ich "angekommen" und "sehr weit" und "fertig" bin. Manchmal denke ich das auch *grins*. Aber ehrlich gesagt habe ich viel zu viele Interessen, um alles so zu lassen, wie es ist.

Vor einiger Zeit ist nach über elf Jahren meine halbe angestellte Tätigkeit als stellvertretende Schulleiterin einer Berufsfachschule wieder zurückgeflossen in meine Selbständigkeit. Wie schön - 100 % für mich und meine Kunden ist wieder angesagt. Es kommen einfach zu viele neue Themen und Herausforderungen auf mich zu - wunderbar!

Endlich kann ich mein Online-Business weiter ausbauen. Reine Online-Unternehmerin werde ich ganz bestimmt nicht. Aber es gibt durch das Internet viele Wege, wie ich für Menschen tätig werden kann, die niemals zu mir in ein Coaching oder in ein Training zu mir kommen würden. Die kann ich jetzt erreichen. Und das! ist richtig gut!

Manches Mal verzettle ich mich auch, weil die Welt so bunt und interessant ist. Manchmal brauche ich mehr Geduld, als typisch für mich ist. Doch meine Ausdauer hilft mir, dazu noch der Spaß am Jonglieren auf diversen "Spielwiesen". Und mir hilft, dass ich deutlich spüre, auf was ich als reife und schon ziemlich alte Seele bereits zurückblicke. Die Priesterin, die ich als Seelenrolle lebe, sorgt dafür, dass mein Seelenauftrag Ordnung zu schaffen bei all den strukturiert-vernünftigen und verspielt-will-haben-Anteilen gelebt wird.

Dafür bin ich hier. Das ist meine Berufung. Gut zu wissen.